Bootstour Inle See
Inle See Reisebericht
Oktober 21, 2017
Bagan Titelbild
Bagan Reisebericht
Oktober 30, 2017
Infinity Wasserfall

1,5 Tage in Hsipaw

Um vom Inle See nach Hsipaw zu kommen buchen wir einen Minibus. Dieser braucht für die 300 km vom Inle See nach Hsipaw 9,5 Stunden. Also Minibus ist nicht das beste Fortbewegungsmittel, aber es gibt auch keine wirkliche Alternative. Gegen 7 Uhr abends kommen wir aber endlich an und checken im Northern Land Hotel ein.

Kleine Trekkingtour in Hsipaw

In Hsipaw und Umgebung kann man verschiedene 2 oder 3 Tagestouren buchen. Da wir aber gerade erst 3 Tage Trekking hinter uns haben, entscheiden wir uns für eine kleine Wanderung zum Nam Tuk Wasserfall. Die 5 km durch die brennende Sonne sind aber auch genug und so erreichen wir, nach ca. 1,5 Stunden, nassgeschwitzt den Wasserfall. Dafür werden wir mit einer super Abkühlung im Wasser und einer wunderschönen Aussicht belohnt. Da kommen die meisten Infinity Pools nicht ran.

Little Bagan

Schön erfrischt verlassen wir dann den Nam Tuk Wasserfall und machen uns auf nach Little Bagan. Irgendwie hat maps.me hier den eine oder anderen falschen Weg drin und so werden aus den eigentlich 6 km mal eben 10 km. Die Landschaft um Hsipaw ist aber sehr schön und wir können uns zwischendurch auch nochmal im Fluss abkühlen. In Little Bagan gibt es mehrere kleine Tempel, Pagoden und Klöster. Unser Hauptziel ist aber das Restaurant Mrs. Popcorn. Gelegen in einem farbenprächtigen Garten bekommen wie hier leckere Fruchtshakes und sehr gutes Essen. Erholt machen wir uns dann auf zurück zum Hotel. Es war ein schöner Tag in Hsipaw, mit vielleicht etwas zu viel Sonne und einer längeren Wanderung als geplant.

Mit dem Zug von Hsipaw nach Pyin Oo Lwin

Am nächsten Morgen steht dann eine Zugfahrt von Hsipaw nach Pyin Oo Lwin an. Tickets dafür kann man erst 30 Minuten vor Abfahrt direkt am Bahnhof kaufen. Der Ticketkauf dauert auch etwas, da jedes Ticket einzeln per Hand geschrieben wird. Dazu gibt es Sitzplatzreservierungen, die alle auf Papier festgehalten werden - unglaublich, dass das funktioniert. Wir machen uns also frühzeitig auf den Weg und bekommen zum Glück noch Tickets in der Upper Class. Im Gegensatz zur Holzklasse sitzt man wirklich sehr bequem und wir genießen die komfortable Fahrt mit der schönen Aussicht. Der Zug braucht unglaubliche 6,5 Stunden für die 130 km, führt dafür aber auch vorbei am „berühmten“ Gogteik Viadukt. Außerdem wird man unterwegs bestens mit kalten Getränken und Snacks jeglicher Art versorgt.
In Pyin Oo Lwin verbringen wir einen schönen Tag im botanischen Garten. Anschließend geht es weiter nach Bagan.

2 Kommentare

  1. Monica sagt:

    Hallo ihr zwei
    Durch Zufall bin ich auf eure Berichte gestossen, da ich verschiedenes recherchiert habe, weil wir ab Ende November auch drei Wochen durch Myanmar reisen werden. Eure Berichte sind toll geschrieben, die Fotos sehr eindrücklich! Ich freue mich schon sehr auf dieses schöne Land! Ihr macht das toll – die Welt entdecken! Für eure weitere Reise wünsche ich euch noch viele schöne Erlebnisse und geniesst es!
    LEBENSZEIT IST KOSTBAR!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.