Infinity Wasserfall
Hsipaw Reisebericht
Oktober 23, 2017
Chiang Mai Aussicht
Chiang Mai Reisebericht
November 14, 2017
Bagan Titelbild

Bagan – 2000 Tempel und Pagoden

Unser letzter nennenswerter Stopp auf unserer Rundreise durch Myanmar ist Bagan. Auf Grund der unglaublich vielen Tempel in und um Bagan ist es auch eine der Hauptattraktionen für Touristen auf jeder Myanmar Reise. Wir reisen von Pyin Oo Lwin mit dem Minibus nach Bagan und erreichen nach ca. 5 Stunden das Ziel. An den verschiedenen Straßen, die nach Bagan führen, gibt es jeweils Checkpoints für Touristen. Hier muss jeder eine Gebühr von 20 $ zahlen, eine Art Eintrittsgebühr für Bagan und die Tempel. Dafür sind dann aber alle Sehenswürdigkeiten kostenlos.

Der erste Tag in Bagan

Die beste Möglichkeit um die Gegend mit ihren zahlreichen Tempeln zu erkunden ist definitiv das e-Bike, quasi ein Roller mit Elektromotor. Man kann sich auch Fahrräder mieten, würden wir aber auf Grund der Hitze und der Weitläufigkeit nicht empfehlen. Wir suchen uns also die sehenswertesten Tempel vorher raus um nicht völlig planlos zu sein und mieten ein e-Bike direkt im Hotel. Dann fahren wir los und starten eine Rundtour, quer durch die Tempelanlagen von Bagan. Man kann hier wirklich super kreuz und quer durch die Gegend fahren und findet überall kleine und große Tempel.
Am Ende des Tages suchen wir uns dann eine Pagode, auf die man heraufklettern kann, um den Sonnenuntergang zu genießen.

Zweiter Tag in Bagan

Heute stehen wir früh auf um uns den so bekannten Sonnenaufgang über Bagan anzusehen. Um 5 Uhr geht es daher mit e-Bike los zur einer Pagode, die wir noch im Dunkeln heraufklettern. Dann warten wir auf einen spektakulären Sonnenaufgang, der aber leider heute, wegen zu vielen Wolken, ausbleibt. Auch die Heißluftballons, die normalerweise jeden Morgen ab Oktober aufsteigen, starten heute auf Grund des Wetters nicht. Na ja, einigermaßen schön ist der Sonnenaufgang trotzdem, aber halt nicht so spektakulär wie erhofft. Anschließend fahren wir erstmal zurück zum Hotel um zu frühstücken.

Nachdem wir uns dann nochmal eine Stunde ins Bett legen, fahren wir mit der Erkundungstour der Tempel vor Vortag fort. Auf Grund von teilweise sehr heftigem Regen, entscheiden wir uns dann am Mittag im Weatherspoon eine Burger zu essen (die Burger sind fantastisch). Hier treffen wir auch Nadine und Sebastian wieder, die wir vorher schon auf einer unsere Minibusfahrten begegnet sind. Dank des sehr schlechten Wetters, der sehr netten Atmosphäre, den guten Cocktails und den leckeren Snacks verbringen wir nicht nur den Mittag, sondern auch den ganzen Abend hier.
Ein gelungener Tag und super Abschluss unserer Reise durch Myanmar.
Am nächsten Tag fahren wir nur noch nach Mandalay und fliegen anschließend nach Bangkok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.